Ackerwildkräuter – Gefährdete Pflanzen

Ein Gang über die Felder offenbart es uns: Ackerwildkräuter sind selten geworden. Früher verbreitete Arten wie Acker-Rittersporn, Kornblume und Klatschmohn fehlen heute in weiten Gebieten. Dafür beherrschen das Bild die eigentlichen Unkräuter Windhalm, Flughafer, Klettenlabkraut und Ackerkratzdistel – also Arten, die dem Landwirt unerwünscht sind. Von ihnen soll hier nicht die Rede sein, denn sie bedürfen der helfenden Hand des […]

Feldstreifen für die Artenvielfalt

Ein Projekt der Naturfördergesellschaft als Angebot für Jagdrevierinhaber Mehrjährige Brachestreifen auf Ackerflächen haben sich als wirksame Methode erwiesen, um die Artenvielfalt der Feldflur zu steigern. Sie bieten Lebensräume für viele Tierarten und Pflanzen und dienen zugleich der ökologischen Vernetzung.. Warum werden Jagdrevierinhaber angesprochen? Die Naturfördergesellschaft geht davon aus, dass Jagdrevierinhaber schon von sich aus ein […]

Hecken im Münsterland

Hecken sind wichtige Elemente unserer Landschaft. Sie können zu ebener Erde (Feldhecken) oder auf bis zu 1,5 m hohen Erdwällen stehen (Wallhecken). Das Wort Hecken leitet sich ab von hegen im Sinne von einfrieden. Ein großer Teil der Hecken im Münsterland wurde in der 2. Hälfte des letzten Jahrhunderts angelegt, als die der Allgemeinheit zur […]

Kopfbäume im Münsterland

Kopfbäume sind wesentliche Bestandteile unserer „Münsterländer Parklandschaft.“ Kopfbäume hatten ursprünglich eine rein wirtschaftliche Bedeutung: Weidenäste dienten als Brennholz und waren Bestandteil der Flechtzäune. Weidenruten wurden zum Flechten von Körben verwendet und dienten zur Aussteifung der Ausfachungen der Fachwerkhäuser. Weidenrinde wurde zum Gerben von Leder (Gerberlohe) und zur Bereitung eines Weidenrindentees benutzt. Weidenblätter schließlich konnten zum […]

Krautsäume

…sind Lebensräume Sicher denken Sie bei dem Begriff „Saum“ zunächst an den unteren Rand von Röcken, Hosen oder Mänteln. Im folgenden geht es um „Randbereiche“ unserer Kulturlandschaft, die man, da es sich um wertvolle Lebensräume handelt, als Saumbiotope zusammenfasst. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, dann sollten Sie es nicht „versäumen“, die folgenden Zeilen mit […]

Obst- und Streuobstwiesen im Münsterland

Obstwiesen sind flächige Anpflanzungen breitkroniger Obstbäume, die eine Stammhöhe von mindestens 1‚5 m haben. Werden diese zusätzlich extensiv als Mähwiese genutzt und nicht nach festen Spritz-, Schnitt- oder Düngeplänen bewirtschaftet, so spricht man auch von Streuobstwiesen. Solche hochstämmigen Apfel-, Birnen-, Zwetschgen-, Mirabellen-, Pflaumen- und Kirschbäume prägten früher viele Ortschaften, Ortsränder und Feldfluren. Sie waren ein fester Bestandteil […]

Straßen- und Wegränder

… sind schützenswerte Rückzugsgebiete. Straßen – und Wegränder in der freien Landschaft: Das sind Bankette, Böschungen und Feldraine, oft von Gräben begleitet. Diese schmalen Saumzonen überziehen das ganze Land und nehmen eine erstaunlich große Fläche ein. Sie durchschneiden zwischen Tiefland und Mittelgebirge verschiedenste Gesteine, Böden und Klimagebiete. Diese unterschiedlichen Standorte ermöglichen Vielfalt und Artenreichtum. Noch […]