Der Ohrwurm – Helfer des Gärtners!

Obwohl es sich bei den Ohrwürmern um ausgesprochen “nützliche“ Insekten handelt, sind sie bei vielen Menschen nicht allzu beliebt. Dabei setzen sie ihre zu kräftigen Zangen umgewandelten Schwanzanhänge nur zur Selbstverteidigung ein, sind also für den Menschen völlig ungefähr1ich. Der “Gemeine Ohrwurm“ lebt vor allem am Boden. Die an den schwächer gebogenen Zangen erkenntlichen Weibchen […]

Holzhaufen im Garten

Wertvolle Lebensräume Unkenntnis kann viele Gartentiere gefährden, zum Beispiel, wenn das im Laufe des Winters zu einem Haufen aufgeschichtete Reisig des Obstbaum- und Heckenschnitts verbrannt wird. Gefährdet werden zum Beispiel Singvögel wie der Zaunkönig oder das Rotkehlchen, die einen Reisighaufen gerne als Versteck und Brutplatz nutzen. Auch Säugetiere, Amphibien und Reptilien, die wie die Singvögel […]

Kompost im Hausgarten

Humusdüngung – wozu? Zur langfristigen Sicherung der Bodenfruchtbarkeit muss der Boden in erster Linie ausreichend mit organischer Substanz (Humus) versorgt sein. Durch die Zugabe von Mineraldüngern werden dann den Pflanzen gezielt die für ihr Wachstum notwendigen Hauptnährstoffe Stickstoff (N), Phosphor (P), Kalium (K), Magnesium (Mg), Calcium (Ca) und Schwefel (5) sowie die erforderlichen Spuren Nährstoffe […]

Obstbaumschnitt und Gehölzschnitt

Der Nachwinter ist die ideale Zeit für den Obstbaumschnitt. Ohne Laub erkennt man Fehler am Astgerüst besonders gut und kann diese leicht durch Schnitte korrigieren. Wer nicht mit den Behörden in Konflikt kommen möchte sollte folgendes beachten: Am 1. März 2010 ist das neue Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) in Kraft getreten. Besonders zu beachten ist der § 39 […]

Rund um den Pflanzenschutz

Ahlchen (Nematoden) Es gibt verschiedene Älchenarten, solche, die schädlich sind und solche, die nützlich sind, weil sie andere Schädlinge befallen und abtöten. Sie sind im Fachhandel als Nützlinge zu beziehen. Schadbild: Nematoden verursachen durch Saugen Wachstumsstörungen. Das führt zum Beispiel zu Missbildungen an Blättern, Stängeln oder Wurzeln. Gefährdete Pflanzen: Stängelälchen schädigen Stängel und Blätter von […]

Schmetterlinge im Garten

Sommerbilder – von Kindern gemalt – zeigen meist einen Schmetterling. In den Wiesen, Wäldern und Gärten werden sie allerdings immer seltener. Etwa ein Drittel aller europäischer Falter ist vom Aussterben bedroht. Wir gefährden sie direkt durch das Aufbringen von Insektengiften und indirekt, indem wir ihren Lebensraum zerstören. überdüngte und daher blütenarme Wiesen bieten wenig Nektar […]

Steinhaufen im Garten

Ein Steinhaufen in Ihrem Garten als Kleinbiotop bietet durch die entstandenen Hohlräume Unterschlupf und Lebensraum für viele Kleintiere wie: Kröten, Spitzmäuse, Molche, Eidechsen oder Insekten (Laufkäfer, Asseln: u.a.). Auch der Igel findet Unterschlupf, wenn entsprechend große Hohlräume vorhanden sind. An schattigen Stellen des Steinhaufens siedeln sich im Laufe der Zeit Flechten, Moose und Farne an. […]

Wege zur bunten Blumenwiese

Immer noch dominieren in unseren Gärten die pedantisch gepflegten, sattgrünen und artenarmen Rasenflächen. Dabei könnten Teile des Rasens auch zu bunten Blumenwiesen umgestaltet oder Wiesen neu angelegt werden. Als Nahrungsquelle und Unterschlupf können Blumenwiesen von einer Vielzahl Tieren wie Käfern, Blütenbesuchenden Insekten, Singvögeln oder Igeln genutzt werden. Vom Rasen zur Wiese Die Aussaat einer Tüte […]