Veröffentlicht am 12. Mai 2017 in der Kategorie Berichte

Um 8 Uhr morgens trafen sich am Samstag, dem 6. Mai, mehr als 40 Personen an der Kapelle im Pröbsting, um bei einer Wanderung den Vogelstimmen zu lauschen und um den ein oder anderen Vogel zu beobachten.

Auf der einen Seite zeigt die hohe Zahl der Teilnehmer auf, wie hoch das Interesse der Menschen an der Natur und den Vögeln auch heute noch ist, auf der anderen Seite ist es natürlich schwer, mit 40 Personen denselben Stimmen zu lauschen und so waren manche Vögel längst weg, wenn das Ende der „Prozession“ vorübergezogen war. Eindrucksvolles bekamen aber dennoch alle zu hören oder zu sehen: Nachtigallen sangen z.B. unbeeindruckt von ihren Zuhörern lautstark und wohlklingend in den Büschen und verzückten ihre Zuhörer. Auch den Eisvogel bekamen die meisten Teilnehmer zu sehen. Nachtigall und Eisvogel sind typische Vögel im Pröbsting wie auch Garten- und Mönchsgrasmücke, Zilpzalp und Fitis, die wie Rotkehlchen, Zaunkönig oder Buchfink gut vertreten sind oder Grau- und Nilgänse, Bläss- und Teichrallen, die wie die Haubentauchern den See bewohnen.

Dem Wunsch vieler Teilnehmer, vogelkundliche Wanderungen häufiger durchzuführen, möchte der Natur- und Vogelschutzverein in Zukunft auf jeden Fall entsprechen und deshalb ab 2018 vermehrt anbieten.