Aktuelles

Buchvorstellung: Nutzbare Wildpflanzen

Veröffentlicht am 01. September 2016 in der Kategorie Bücher

Gisela Tubes
Nutzbare Wildpflanzen
gesund und schmackhaft

Dieses praktische Buch führt Sie zu allen Jahreszeiten zu den köstlichsten und gesundesten Wildpflanzen, die uns die Natur bietet! Neuartig ist dabei die Gliederung nach Lebensräumen als Fundort, also: „Was finde ich wo“! Weiterhin – und auch das ist neu – stellt die Autorin die Nutzbarkeit der Wildpflanzen insgesamt in den Vordergrund.

Das Spektrum der detailliert beschriebenen und mit brillanten Fotos vorgestellten Pflanzen orientiert sich an der Häufigkeit des Vorkommens, was für den Nutzer die Chance des „Findens“ erhöht. Von den Porträts ausgehend, erfolgt eine Verzweigung zu den vielfältigsten Verwendungsmöglichkeiten u.a. zu vielen leckeren Rezepten und zahlreichen Anwendungsbeispielen für Küche und Gesundheit. Übersichtliche Tabellen, z.B. geordnet nach Rezepten für die Gesundheit und nach Inhaltsstoffen, sowie ein Kalender der Sammelzeiten erlauben einen gezielten Zugang sowohl zu den Pflanzenbeschreibungen als auch zu den Anwendungsvorschlägen und erhöhen den Praxiswert dieses handlichen Begleiters Ihrer Streifzüge durch die Natur!

Stimmen zur ersten Auflage:
  • „Dieses Buch informiert – anders als viele andere Pflanzenführer dieser Art – umfassend. Da die Pflanzen nicht nach Blütenfarbe, Pflanzengattung oder Familie, sondern nach ihrem Lebensraum geordnet sind, ist es ein guter Begleiter in die Natur. So genügt ein Blick ins Buch und dann einer über die Wiese, um Ausschau nach den beschriebenen Pflanzen zu halten. Natürlich ist auch angegeben, zu welcher Jahreszeit die Pflanzen oder Teile von ihnen gesammelt werden sollten und worauf dabei zu achten ist.“
    (Kerstin Koch, Naturmagazin Berlin-Brandenburg 27, 4/2013)
  • „Ein Buch, mit dem sich sehr gut arbeiten lässt, in praktischer Größe, auch für den (Sammel-)Spaziergang geeignet und trotzdem mit einer Fülle an sehr fundierten und umfassenden Rezeptvorschlägen ausgestattet, die sowohl AnfängerInnen als auch erfahreneren Wildkräuterfans etwas bietet.“
    (Anita Zrounek, Forum Umweltbildung, umweltbildung.at)
  • „Für alle, die ihr Wissen über Wildkräuter, ihre Geschichte und ihre Nutzung erweitern wollen, sehr empfehlenswert.“
    Angela Wüstenhagen, Naturwissenschaftliche Rundschau 66, Heft 1, 2013)
  • „Praktisches Nachschlagewerk (…) wunderbar illustriert.“
    (Westfalenpost, 20.10.2012)
  • „Das Buch richtet sich an Leser, denen eine alltägliche Küche nicht genügt, an Pflanzenfreunde und solche, die ihr Wissen über Wildpflanzen erweitern möchten. Es kann wärmstens empfohlen werden.“
    (Oskar Hugentobler, Schweizerische Zeitschrift für Forstwesen 163, 2012)

2., korr. Auflage 2014, 368 S., 404 farb. Abb., 2 Tab., geb., Format 12 x 19 cm.
Preis: 16,95 €
ISBN: 978-3-494-01588-0 Best.-Nr.: 494-01588

Borkener Zeitung vom 28. Mai 2016

Veröffentlicht am 01. Juni 2016 in der Kategorie Presse

Zeitungsartikel aus der Borkener Zeitung vom 28. Mai 2016

Werkgruppe muss wechseln

Die Werkgruppe des Natur- und Vogelschutzvereins muss ihr angestammtes „Nest“ in der Josefschule verlassen.

Weil die Grundschule die beiden Kellerräume nach den Sommerferien selbst nutzen will, steht in den nächsten Wochen ein Umzug bevor. Ein neues Quartier ist mit Hilfe der Stadt auch schon gefunden – im Untergeschoss der so genannten zentralen Einrichtungen in Gemen. In dem Gebäude mit Turnhalle, Lehrschwimmbecken und Mensa stehen Kellerräume zur Verfügung.

„Wir sind der Stadt Borken sehr dankbar für die Hilfe bei der Suche nach einer neuen Herberge“, sagt Vereinsvorsitzender Jochen Teroerde. Vielleicht ergebe sich aber noch eine Alternative, „die noch besser zugänglich“ sei, hofft Teroerde auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Regelmäßig abends treffen sich ein paar Vereinsmitglieder, um für den Naturschutz zu werken. Leider sei der Wechsel unvermeidbar, weil die Grundschule unter anderem wegen des gestiegenen Betreuungsbedarfs mehr Räume benötige, so Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing.

Im Laufe des Jahres fertigt die Werkgruppe mehrere hundert Produkte aus Holz. Neben Nisthilfen für viele heimische Vogelarten werden unter anderem „Insektenhotels“ und Futterhäuser für das Winterhalbjahr gebaut. All das wird nicht nur direkt in Borken und Umgebung verkauft, sondern an Interessenten in ganz Deutschland verschickt.

Über „Nachwuchskräfte“ und weitere Verstärkung würde sich die Werkgruppe sehr freuen. Nähere Informationen gibt Jochen Teroerde unter Tel. 02861/2859.

Link zu www.borkenerzeitung.de